Taser für den Streifendienst – Neues Einsatzmittel wird gefordert

Taser sind sogenannte Distanz- Elektro- Impuls- Geräte.

Durch den Umstand, dass sich die Übergriffe auf Polizisten in den letzten Jahren stetig gesteigert hat, suchte die Polizei ein geeignetes Distanzmittel. Die Lücke zwischen den bisher angewendeten Polizeiwaffen, Schlagstock, Pfefferspray sowie Schusswaffe, gilt es hierbei zu schließen.

Taser als Einsatzmittel unterhalb Schlagstock

Man setzt sich nun für den Gebrauch von Tasern ein. Er soll als Distanzwaffe für den täglichen Streifendienst dienen. Der Einsatz von Schlagstock, Pfefferspray sowie Schusswaffe ist bei vielen Einsätzen nicht optimal. Der Schlagstock beherbergt ein hohes Verletzungsrisiko für beide Seiten, da man möglichst nahe an sein Gegenüber heran muss. Auch das Pfefferspray führt gerade durch deren Streuwirkung nicht zu dem gewünschten Erfolg. Das Risiko selbst mit der Substanz in Kontakt zu kommen, ist für den Polizeibeamten sehr groß.

Schusswaffeneinsatz mit psychologischen Folgen

Ist ein Polizeibeamter gezwungen, die Schusswaffe anzuwenden und gar jemanden zu erschießen, muss er teilweise sein Leben lang und den psychischen Folgen dieses Einsatzes leiden. Der Einsatz von Tasern hätte den Tod von getroffenen Menschen unten Umständen vermeiden können und ist somit im Verhältnis zur Schusswaffe, das optimalere Einsatzmittel. Taser werden bereits in vielen anderen Ländern erfolgreich eingesetzt. Höchster Vorteil dabei ist, dass der Taser nicht tödlich ist und einen sicheren Aktionsradius von ca. 5 m hat. Dort, wo Taser nunmehr eingesetzt werden, konnte eine wesentliche Verbesserung der allgemeinen Sicherheitslage festgestellt werden.

Taser hat Abschreckungspotential

Der Taser hat bei den Tätern einen hohen Abschreckungswert. Bereits die Androhung des Einsatzes mit dem Taser gegenüber des Täters, führt in den meisten Fällen zur Aufgabe des Täters.  Die tatsächliche Verletzungsgefahr, abgesehen von 2 Einstichstellen, sowie Muskelkater, wird als geringfügig eingeschätzt, was aus zahlreichen Testreihen hervorgeht. Dennoch sollen die Dienststellen auf ein sofortiges Handeln, bei irrationalen Verhalten des Gegenübers nach Einsatz des Tasers, geschult werden. Sollte sich die Beschaffung des Taser nicht durchsetzen, bleibt auch weitherhin das bewährte Pfefferspray. Hier finden Sie einen Test vom Pfeffer Contra Dog das auch bei Briefzustellern gerne getragen wird. Es ist klein und handlich und passt hervorragend in die Damenhandtasche.